Ersten Eindrücke von Südafrika 

Moin, Moin

so nun melde ich mich mal vom anderen Ende der Welt. Vor fast genau einer Woche ging ja mein Flieger von Frankfurt nach Johannesburg! In dieser Woche habe ich sooo viele neue Eindrücke bekommen und Erfahrungen gesammeln. Immer noch nicht kann ich es begreifen, dass Südafrika nun mein neues Zuhause sein wird! Ich könnte so viel schreiben, aber ich werde nun erstmal kurz meine ersten Eindrücke kund tun. Das wichtigste ist, dass alle hier furchtbar offen und freundlich zu einem sind. Man wird somit auch nicht sonderlich schief an geguckt wenn man als Mitbringsel auf einer fremden Studentenparty auftaucht. Die Leute gehen auf einem zu und machen einfach smalltalk mit dir! Der Linksverkehr ist wohl doch leichter als gedacht aber mit links schalten das muss gelernt sein. Aber die beeilen Straßen helfen. Außer in den Townships da wird es plötzlich eng. So spürt man dir sozialen Disparitären in Port Elizabeth sehr deutlich. In dem einem Viertel sind Allelen aus Palmen und super moderne Einkaufszentren und direkt da neben befindet sich ein Township. So sind auf engstem Raum zwei ganz verschiedene Welten.Auch die Touchy-culture wird hier deutlich spürbar. Besonderes süß ist es, wenn die Kinder von der Chares Duna School sich beinahe klopen, wer an meiner Hand laufen darf. Insgesamtes kurze Fazit ist es, dass es in Südaftika viel entspannter, ruhiger und offener zugeht. Das war nur ein kleine Update. Bis bald.
Eure Immi

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s